France-maritime
Image default
Gesundheid

Was wir über CBD wissen

Wir leben in turbulenten Zeiten, wir verändern uns in einer verrückten Geschwindigkeit: Technologie, Pflege, soziales Verhalten haben sich so schnell entwickelt, dass es manchmal schwer ist zu folgen. Immer mehr Menschen auf der Welt sind um ihre Gesundheit besorgt, wie es eigentlich sein sollte.

Wie Sie vielleicht schon bemerkt haben -und wir vermuten, deswegen sind Sie hier um uns zu lesen- gibt es in den letzten paar Jahren einen Hype um CBD, vor allem im Wellness-Markt. Auf der hanfama Seite werden Sie finden, was andere Kunden darüber zu sagen haben.

Beginnen wir mit den Ursprüngen: CBD stammt von einem Cannabinoid, das in der Canna Pflanze vorkommt. Offenbar bietet CBD eine große Vielfalt an gesundheitlichen Vorteilen, ohne dass man sich um Nebenwirkungen oder Rauschzustände Sorgen machen muss, was dazu führt, dass die Menschen es lieben und die Wellness- und Schönheitsindustrie immer mehr dazu bereit ist, es in ihre Produkte zu integrieren.

Menschen haben immer mehr Fragen zu CBD, denn trotz der Popularität von CBD gibt es immer noch ziemlich viele Desinformationen darüber. Sind Sie ein potenzieller oder ein tatsächlicher Konsument? Die ersten Fragen sind normalerweise, ob es legal ist, was genau es ist und welche Auswirkungen es im Körper hat. Wir nennen Ihnen einige Fakten, die Ihnen bei der Entscheidung helfen könnten, ob CDB etwas ist, das Sie als nächstes ausprobieren möchten.

 

·         Es sollte sicher sein. Es gibt mehrere Studien, die versichern, dass CBD nicht Körper Bedingungen wie Blutdruck, Herzfrequenz, Körpertemperatur oder psychologisches Verhalten verändert. Wenn Sie mit einer kleinen Dosis beginnen und Ihren Körper überwachen, werden Sie wissen, wie es sich auswirkt und ob Sie die Dosierung erhöhen müssen.

 

·         Es könnte eine große Unterstützung bei der Behandlung von Angstzuständen sein. In der Zwischenzeit ist es wahr, dass es noch nicht sehr gut erforscht ist, wie die Dosierung für spezifische Bedürfnisse sein sollte, es wurde festgestellt, dass CBD bei der Behandlung von Ängsten auf einer täglichen Basis hilft, wie zum Beispiel soziale Ängste.

 

·         Wenn es aus Hanf abgeleitet wird, ist es legal. Es gibt kein Gesetz, das Canna mit unter 3% THL kontrolliert, was bei dem aus Industriehanf gewonnenen der Fall ist. Man sollte sich auf jeden Fall über einzelne Vorschriften informieren, da diese von Land zu Land unterschiedlich sind.

 

·         Es hat einen Oktopus Effekt. CBD und andere Phyto Cannabinoide, oder Cannabinoide, die von der CannaPflanze produziert werden, binden sich an Cannabinoid-Rezeptoren, wenn sie in den Körper gelangen; deshalb wirkt es auf verschiedene Körperteile gleichzeitig ein.

 

·         Es ist auch gut für unsere vierbeinigen Freunde. Es gibt noch nicht genügend Studien über die gesamte Wirkung auf Hunde, aber es ist bewiesen, dass es ihr Immunsystem unterstützt und ihnen hilft, mehr glänzendes Fell zu wachsen. Auch Katzen und andere Haustiere.

 

·         Die korrekte Dosierung wurde noch nicht ganz erfunden. Da jeder Organismus anders reagiert und CBD mit verschiedenen Teilen des Körpers interagiert, gibt es noch keinen universellen Leitfaden dem man folgen kann. Das ist der Grund, warum Sie mit der ersten Dosierung langsam vorgehen sollten denn was für Ihren Freund funktioniert, funktioniert vielleicht für Sie nicht.

 

 

Related Posts

Wie Sie jede Art von Gesichtsmaske sicher desinfizieren

Was sind Gewichtsdecken

Nein, Dampfen macht Sie nicht anfälliger für Coronavirus