France-maritime
Image default
Tourismus

Wann ist es am schönsten in Paris?

Wann ist es am schönsten in Paris?

Paris die Stadt der Liebe und zudem die meistbesuchte Stadt der Welt – vielleicht gerade aus diesem Grund. Allein im ersten Halbjahr 2012 kamen mehr als 40 Millionen Gäste in die französische Metropole an der Seine. Paris hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten auch zur Stadt der Mode entwickelt. Egal, welche Eigenschaft man Paris auch zu ordnet, eines ist ganz sicher unumstritten, sie ist eine Weltstadt, die natürlich auch durch ihre vielen Sehenswürdigkeiten überzeugt. In diesem Blog erfahren Sie mehr über eines die schönsten Urlaubsziele in Frankreich.

Wissenswertes über Paris

Paris ist die Hauptstadt Frankreichs und hat, wenn man die umliegenden Vororte mit dazu zählt, rund 10 Millionen Einwohner. Paris liegt auf einer Gesamtfläche von über 14.000 km² und im Département Île-de-France. Die Seine teilt Paris in einen Teil nördliches des Flusses und einen Teil südlich. Neben seiner Eigenschaft als Weltstadt gehört Paris aber auch in politischer und kultureller Hinsicht zu einer der wichtigsten Städte weltweit, zusätzlich zählt die Pariser U-Bahn (Metro) zu den besten innerstädtischen Verkehrsnetzen. Paris ist sehr gut in die Natur eingebunden, um die Stadt erstrecken sie zwei Stadtwälder, die für die Erholung der Einwohner sorgen. Bezeichnend für Paris sind auch die beiden mitten auf der Seine liegenden Inseln Île-de-la-Cité und Île-Saint-Louis. Insgesamt hat Paris 20 Stadtbezirke. Und in jedem einzelnen findet man Sehenswürdigkeiten die einem den Atem stocken lassen. Ob das nun die Weltbekannten wie der Eifeltrum, der Louvre, die Kathedrale Notre Dame und Montmartre oder aber eher Unbekannte, es ist für jeden ein Highlight dabei.

Reisewetter für Paris

Paris befindet sich in der gemäßigten Klimazone. Ein Sommerurlaub in Paris bringt meistens keine Temperaturen über 30°C mit sich, denn das Thermometer steigen im Juni durchschnittlich nicht viel höher als um die 20-25°C.  Im Winter regnet es sehr oft aber es schneit eher selten. Dennoch gibt es auch genug Aktivitäten, denen man drinnen nachgehen kann: Regenwetter ist in Paris keine Katastrophe. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Schlösser, Kirchen und andere schöne Orte laden auch bei schlechtem Wetter zum verweilen ein. Das Reisewetter Paris ist also nicht ganz so wichtig.

Unsere Empfehlung

Generell kann man Paris im ganzen Jahr bereisen. Für die Mehrheit aller Besucher sind wohl die Monate April (z.B. Anreise am 12. April), Mai, Juni sowie September und Oktober die beste Zeit: In ihnen kann man auf eine Durchschnittstemperatur von 15 bis 23 Grad bei viel Sonnenschein hoffen. Das Reisewetter Paris muss man nehmen wie es kommt und das Beste daraus machen.

Related Posts

Parken Flughafen Köln Bonn

Der Frankfurter Flughafen beförderte im April weniger Passagiere

Ein Einblick in das indische Einwanderungsrecht